zum Inhalt springen

Museologie

Studiendekan:
Prof. Dr. Dr. Markus Walz

Studienabschluss:
Bachelor of Arts / B.A. (seit Studienbeginn 2007)
Diplom-Museologin (FH) / Diplom-Museologe (FH) (bis Studienbeginn 2006)

Regelstudienzeit:
7 Semester (Bachelorstudiengang)
8 Semester (Diplomstudiengang)

Profil des Studiengangs

Das Museologie-Studium an der HTWK Leipzig leistet einen eigenständigen Beitrag zur Professionalisierung der Museumsarbeit. Im Sinn angewandter Wissenschaft qualifiziert es zur fachgerechten Dokumentation und Verwaltung von Sammlungsbeständen sowie zur Vermittlung von Sammlungs- und Ausstellungsinhalten. 

Schwerpunktthema des Studiums ist die dokumentarische Erschließung von Museumssammlungen; damit entspricht das Studienprofil dem Kompetenzbereich V der Curricula-Leitlinien für Museums-Personalentwicklung des Internationalen Museumsrates (ICOM). Zentraler Gegenstandsbereich ist die mitteleuropäische materielle Kultur seit dem Spätmittelalter: handwerkliche, kunsthandwerkliche, industrielle Erzeugnisse, Objekte der Alltagskultur. Theoretische Basis des Studiums ist die Museologie; andere Wissenschaftsdisziplinen tragen wesentliche methodische und inhaltliche Kenntnisse bei.

Zusätzlich erwerben die Studierenden Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Ausstellungsplanung/-gestaltung, Museumspädagogik oder Marketing für Museen. Das Museologie-Studium ermöglicht den Studierenden auch, wissenschaftliche Meinungen in einzelnen museumsbezogenen Fachdisziplinen zu erarbeiten und fachbezogene Fremdsprachenkompetenz zu erwerben.

Der Bachelorstudiengang Museologie ist die zeitgemäße Fortentwicklung und der vollwertige Ersatz des bisherigen Diplomstudiengangs Museologie an der HTWK Leipzig - die Qualifikation der Absolventinnen und Absolventen bleibt unverändert. 

Fachliche Vernetzung

Ein über die individuelle Qualifizierung der Studierenden hinaus reichendes Anliegen des Studiengangs Museologie an der HTWK Leipzig ist, den interdisziplinären, interinstitutionellen und interkulturellen Dialog zu stärken sowie die Vernetzung der Museen in Forschung, Gesellschaft und Öffentlichkeit zu fördern. Ausdruck dessen ist der jährlich ausgelobte Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik, mit dem praxisrelevante, innovative Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Bildungsarbeit in Museen und Gedenkstätten ausgezeichnet werden.

Die HTWK Leipzig ist Mitglied des  Deutschen Museumsbundes und bringt sich - auch mit Studierenden der Museologie - aktiv in dessen Fachgruppe Dokumentation ein; ferner besteht eine korrespondierende Mitgliedschaft im  Verband der Restauratoren. Innerhalb des Freistaates Sachsen pflegt die Leipziger Museologie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der  Sächsischen Landesstelle für Museumswesen und dem  Sächsischen Museumsbund, beispielsweise mit den gemeinsam veranstalteten Fortbildungstagungen "Qualität des Sammelns" (6. November 2006, mit dem SMB), "Sachsens Museen entdecken: Bildung - Pädagogik - Vermittlung im Kontext musealer Kernaufgaben" (1.–2. Oktober 2009, mit der SLfM) oder "Publikumsforschung: Ansätze - Methoden - Praxisbeispiele" (7. November 2011, mit dem SMB).

Letzte Änderung: 15.5.2014
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland