Druck- und Verpackungstechnik

Master | Fakultät Medien

Eine Welt ohne Verpackungen? – Schwer vorstellbar! Eine Welt ohne Druckbilder? – Ebenso schwer vorstellbar! Beides begleitet uns ein Leben lang und nimmt großen Einfluss auf unsere Wahrnehmung und Verhaltensweisen.

JETZT BEWERBEN

Studieninhalt

Masterabsolventinnen und -absolventinnen für Druck- und Verpackungstechnik sind technologisch orientierte Spezialistinnen und Spezialisiten für die Lösung von Problemen bei der industriellen Herstellung von Druckprodukten und Verpackungen und verfügen über vertieftes Wissen auf ihrem Fachgebiet.

Die Ausbildung im Masterstudiengang Druck- und Verpackungstechnik baut auf dem im ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erworbenen Wissen auf und vermittelt die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine selbständige wissenschaftliche Tätigkeit als Master of Engineering im Bereich Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik in Unternehmen der Druck- und Verpackungsindustrie.

Die Schwerpunkte der Ausbildung orientieren sich an der technischen Entwicklung im Fachgebiet. Neben einer Vertiefung grundlegender mathematisch-naturwissenschaftlicher Inhalte (Module zu Modellierung, Oberflächen- und Grenzflächen, Lasertechnologie, Statistischer Versuchsplanung) ist eine anwendungsorientierte Spezialisierung (Module zu Innovationen in Druck und Verpackung, UV-Anwendungen, Zeitungsproduktion) möglich, die mit frei wählbaren Inhalten ergänzt werden. Interdisziplinäre Denk- und Arbeitsweisen werden im Forschungspraktikum sowie in Projektarbeiten weiter ausgeprägt.

Studienaufbau

Pflicht-/Wahlpflichtmodule: 1. bis 2. Semester

Praxisabschnitt: Im 2. Semester findet ein Forschungspraktikum statt, in dem Forschungsprojekte mit der Industrie selbständig organisiert und bearbeitet werden müssen.

Masterarbeit: 3. Semester

Der Aufbau des Masterstudiengangs Druck- und Verpackungstechnik beruht auf einer einheitlichen Modulstruktur (je fünf Leistungspunkte/ECTS) mit jeweils sechs Modulen pro Semester. Einschließlich Mastermodul sind 90 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erreichbar.

Im ersten und zweiten Semester werden in sieben Pflichtmodulen fundierte, vertiefende Kenntnisse zum Fachgebiet vermittelt. Vier Wahlpflichtmodule sowie das Forschungspraktikum ergänzen das Spezialwissen und trainieren methodische Fähigkeiten und Arbeitsweisen.

In der Masterarbeit wird ein fachliches Problem selbstständig strukturiert, in fachübergreifende Zusammenhänge eingeordnet, mit wissenschaftlichen Methoden bearbeitet und mit dem Ziel der Weiterentwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse gelöst.

Berufliche Perspektiven

Der Master of Engineering (M.Eng.) Druck- und Verpackungstechnik kann in allen Bereichen der Druck- und Verpackungsindustrie bei der Planung, Organisation und Weiterentwicklung von technologischen Prozessen der Herstellung von Druck- und Verpackungsprodukten verantwortlich eingesetzt werden. Vielfältige Möglichkeiten bieten sich insbesondere in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Druck- und Verpackungsindustrie, die zunehmend mehr interdisziplinäres Denken und Wissen erfordern. Zu den Arbeitsfeldern des Masters of Engineering Druck- und Verpackungstechnik zählen Beratungs- und Gutachtertätigkeiten sowie Aufgaben im Qualitäts- und Umweltmanagement.

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung

Zugangsvoraussetzungen: erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Druck- oder Verpackungstechnik oder in einem verwandten Studiengang

Zulassungsbeschränkung: Örtlicher Numerus clausus (NC)

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn

Bewerbungen nimmt die Hochschule jährlich vom 1. Dezember bis 15. Januar (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Sommersemester (= Anfang April).

Während des Studiums ins Ausland?

Die HTWK Leipzig ist mit rund 100 Partnerhochschulen in mehr als 30 Ländern vernetzt. Für diesen Studiengang wird das 3. Fachsemester für einen Auslandsaufenthalt empfohlen. Auch ein Auslandspraktikum auf freiwilliger Basis ist möglich. 

Studiengebühren

Im Regelfall werden keine Studiengebühren erhoben.

Wie an allen staatlichen Hochschulen zahlen Studierende auch an der HTWK Leipzig einen geringen Semesterbeitrag (Vorteile: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten, weitere Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. Nutzung aller Mensen).

Regelstudienzeit & Abschluss

Nach 3 Semestern Regelstudienzeit und bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad - Master of Engineering, Abkürzung M.Eng., verliehen. In Summe müssen dafür 90 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 

Englische Bezeichnung: Printing and Packaging Technology - Master of Engineering

Geprüfte Qualität: Akkreditierung

Die exzellente Qualität von Studium und Lehre ist durch die Akkreditierung nach den Regeln des Akkreditierungsrates garantiert. Im Folgenden finden Sie die Akkreditierungsurkunden für die einzelnen Zeiträume:

akkreditierungsurkunde_dvm_20230930_acquin.pdf

akkreditierungsurkunde dvm 20170930 acquin.pdf

akkreditierungsurkunde dvm 20160930 akkreditierungsrat.pdf

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Studienordnung (vom 17.01.2017, gilt ab Wintersemester 2016/17) für alle Studierenden, die seit Sommersemester 2016 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 17.01.2017, gilt ab Wintersemester 2016/17) für alle Studierenden, die seit Sommersemester 2016 immatrikuliert sind

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Studienordnung (vom 10.02.2015, gilt ab Sommersemester 2015) für alle Studierenden, die seit Sommersemester 2015 immatrikuliert sind 

Prüfungsordnung (vom 10.02.2015, gilt ab Sommersemester 2015) für alle Studierenden, die seit Sommersemester 2015 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 8.04.2014, gilt ab 8.04.2014) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 18.06.2013, gilt ab 18.06.2013) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 18.06.2013, gilt ab 18.06.2013) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 19.04.2011, gilt ab 19.04.2011) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 19.04.2011, gilt ab 19.04.2011) für alle Studierenden

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 14.02.2013, gilt ab 1.09.2012) für alle Studierenden, die im Wintersemester 2012/13 immatrikuliert sind (die Änderungssatzung tritt am 28.02.2013 außer Kraft)

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 14.02.2013, gilt ab 1.09.2012) für alle Studierenden, die im Wintersemester 2012/13 immatrikuliert sind (die Änderungssatzung tritt am 28.02.2013 außer Kraft)

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Allgemeine Studienberatung


M. A. Anne Herrmann
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studienfachberatung


Prof. Dr.-Ing. Eugen Herzau
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-2336

Studienfachberatung


Prof. Dr.-Ing. Ulrike Herzau-Gerhardt
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-2355

Studien- und Prüfungsamt


Heidemarie Streifling
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-5434