Studienablauf

 Zu Beginn des Studiums werden neben den mathematisch-physikalischen Grundlagen auch Grundlagen der Informatik, der Drucktechnik und Fachenglisch gelehrt. Das breite Feld der Medien wird in einer eigenen Veranstaltung für die Studienanfänger überschaubar gemacht, um ihnen die unabdingbare Auswahl einer eigenständigen Vertiefungsrichtung zu erleichtern.

Neben den Grundlagenfächern konzentriert sich das Studium in den ersten drei Semestern auf eine inhaltliche, gestalterische und zwei technische (AV-Medien und Interaktive Medien) Schwerpunkte. Grundlagen der Betriebswirtschaft und des Medienrechts sind für die Ausbildung als Generalist ebenfalls zwingend notwendig.

Eine Besonderheit des Studiums an der Fachhochschule ist die hohe Praxisorientierung. Diese zeigt sich zum einen in einer verstärkten Projektarbeit, zum anderen in der einsemestrigen Praxisphase, welche im 5. Semester in einem Betrieb aus Industrie, Wirtschaft oder Verwaltung durchgeführt wird. Die Praxisphase hat zum Ziel, eine enge Verbindung zwischen Studium und Berufspraxis herzustellen und die Studierenden in die Berufswirklichkeit zu versetzen. Dabei sollen die Studierenden ihren eigenen theoretischen Kenntnisstand mit den berufsspezifischen Praxisanforderungen überprüfen und ableiten, wo und in welcher Richtung sie ihr theoretisches Wissen vertiefen und erweitern müssen. Gleichzeitig können die Studierenden ihre besonderen Neigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten mit den Anforderungen einzelner Tätigkeitsbereiche vergleichen und damit die Wahl ihres künftigen Einsatzes nach Studienabschluss mit größerer Sicherheit treffen.

Im 6. und 7. Semester belegen die Studierenden ausgewählte Wahlpflichtmodule aus den unterschiedlichsten Bereichen (siehe Wahlpflichtmodule in der aktuellen Studienordnung).

In einer Bachelorarbeit, die im 7. Semester anzufertigen ist, haben die Studierenden nachzuweisen, dass sie in der Lage sind, in einer vorgegebenen Zeit eine Aufgabenstellung aus der Medientechnik mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden zu bearbeiten.